Am 14. Juni machte ich mich mit einem Kollegen auf dem Weg zur Semmeringbahn. Der eigentliche Grund, warum wir genau an diesem Tag gefahren sind, war jener, dass an diesem Tag das historische Triebfahrzeug ÖBB 4020 am Semmering zu Gange war. Dies ist leider mittlerweile eine Seltenheit. Das historische Zentrum der Stadt Salzburg und Graz, die Wachau, das Schloss Schönbrunn, alle stehen sie auf der Liste der Weltkulturerbe in Österreich. Ebenfalls ein Teil der 10 Stätten ist die Semmeringbahn.

Hinweistafel am Bahnhof Semmering zu Weltkulturerbe Semmeringbahn

Hinweistafel am Bahnhof Semmering zu Weltkulturerbe Semmeringbahn

Die Bahnstrecke

Die Semmeringbahn ist ein Teil der Südbahn, welche von Wien bis an die slowenische Grenze in Spielfeld-Straß führt. Die Streckenlänge beträgt 42 km, obwohl die Luftlinie zwischen den beiden Startorten Gloggnitz und Mürzzuschlag nur 21 km beträgt. Dies liegt daran, dass es sich bei der Semmeringbahn um eine Gebirgsbahn handelt, welche enorme Steigungen zurücklegen muss und dadurch mit sehr vielen Kurven ausgestattet ist. Daraus ergibt sich auch die maximale Geschwindigkeit von 80 km/h. Meistens dürfen die Züge aber nur 60 km/h fahren.

Eines von vielen Viadukten entlang der Strecke mit einer Taurus-Lok und einer Cityshuttle-Garnitur oben drauf

Eines von vielen Viadukten entlang der Strecke mit einer Taurus-Lok und einer Cityshuttle-Garnitur oben drauf

Sie stellt eine sehr wichtige Verbindung zwischen den Städten Wien und Graz da und wird dadurch aus ziemlich intensiv von Zügen befahren. Durchschnittlich jede 5-10 Minuten kann man einen Zug auf der Strecke erkennen. Dabei sind vor allem folgende Zuggattungen unterwegs:

  • Regionalzüge zwischen Payerbach-Reichenau und Mürzzuschlag
  • RJ-Züge von Wien in den Süden nach Graz oder Villach und weiter nach Italien
  • EC-Züge und NJ-Züge von Wien in den Süden nach Italien oder Kroatien
  • Güterzüge

Die Grenze zwischen dem Bundesland Niederösterreich und dem Bundesland Steiermark ist kurz nach dem Bahnhof Semmering, welcher gleichzeitig die höchste Position der Strecke ist.

Die Zukunft

Aufgrund der geringen Geschwindigkeiten dauert es entsprechend um den Semmering zu überqueren. Dies ist in der heutigen Zeit nicht mehr Standard und somit musste die ÖBB reagieren. Die Lösung ist der sogenannte Semmering-Basistunnel. Dieser verbindet die Bahnhöfe Gloggnitz und Mürzzuschlag direkt miteinander und geht in einem leichten Bogen quer durch den Semmering durch. Seit Mai 2015 wird nun ein großes Loch in den Berg geschlagen von drei Punkten ausgehend. Einmal von Gloggnitz, einmal von Mürzzuschlag und einmal von der Mitte weg. Somit sollte der Tunnel 2022 fertiggestellt sein und dem Verkehr übergeben werden. Die Fahrtzeit zwischen Gloggnitz und Mürzzuschlag kann somit von 45 Minuten auf 15 Minuten verkürzt werden.

Von uns besuchte Bahnhöfe

Die Bahnstrecke besteht aus insgesamt 12 Bahnhöfen. Bei unserem Besuch besuchten wir folgende:

Bahnhof Payerbach-Reichenau: Hier enden und starten die Regionalzüge über Wiener Neustadt nach Wien. Außerdem startet hier die schmalspurige Höllentalbahn. Diese verbindet Payerbach-Reichenau mit Hirschwang an der Rax. Früher gab es eine direkte Verbindung zur Rax-Seilbahn. Somit war der Bahnhof Payerbach-Reichenau ein sehr beliebter Umsteigebahnhof für Ausflüge auf den Semmering und auf die Rax. Hier starten und enden auch die Regionalzüge, welche alle 12 Bahnhöfe und Haltestellen der Strecke mit Ausnahme von Gloggnitz anfahren. Dies geschieht aber in einem sehr unregelmäßigen Takt. Teilweise fahren Züge nur bis zum Bahnhof Semmering.

ÖBB 1144 mit einem Güterzug kurz vor dem Bahnhof Payerbach-Reichenau

ÖBB 1144 mit einem Güterzug kurz vor dem Bahnhof Payerbach-Reichenau

Bahnhof Semmering: Wie bereits vorhin geschrieben ist dieser Bahnhof die höchste Stelle der Strecke. Auf der einen Seite geht es direkt in eines der beiden Tunnelportale, welche Richtung Mürzzuschlag gehen. Auf der anderen Seite geht die Strecke ohne Tunnel aber dafür mit sehr vielen Viadukten und kleinen Tunneln in Richtung niederösterreichisches Tal. Der Bahnhof Semmering liegt in Niederösterreich. Ebenfalls auf dem Bahnhof startet der niederösterreichische Wanderweg, welcher meist direkt neben der Eisenbahn entlang geht. Hier im Bahnhof gibt es auch mehrere Wartungsfahrzeuge für Arbeiten an der Strecke. Dieser Bahnhof ist durch einen Fahrdienstleiter besetzt. Nach einem kurzen Fußmarsch kann man vom Bahnhof das höhergelegene Zentrum von Semmering erreichen und direkt im Skigebiet Zauberberg Ski-Fahren oder im Sommer Wandern gehen.

Haltestelle Wolfsbergkogel: Diese Haltestelle ist die erste Haltestelle nach dem Bahnhof Semmering auf niederösterreichischer Seite. Sie liegt in einer Kurve und ist eine klassische Haltestelle. Das heißt, es gibt nicht viel außer ein kleines Aufnahmegebäude und eine Unterstellmöglichkeit am Bahnsteig. Die Haltestelle ist keine klassische Pendlerumsteigehaltestelle. Das heißt es steigen hier nur Menschen aus, die zu Fuß zum Bahnhof gehen. Die Zufahrt mit dem PKW ist nicht sehr einfach.

Bahnhof Breitenstein: Dieser Bahnhof verfügt über zwei Bahnsteigleise und ein Durchfahrtsgleis. Die drei Gleise ziehen sich einmal nach dem Bahnhof um die Kurve bis kurz vor einen Tunnel. Somit können hier langsame Züge von schnelleren überholt werden. Es gibt auch noch ein altes Streckenwärterhaus, welches heute aber mehr ein Lost-Place und ein gutes Fotomotiv ist.

EC mit einer Lok vom Typ ÖBB 1144 im Bahnhof Breitenstein

EC mit einer Lok vom Typ ÖBB 1144 im Bahnhof Breitenstein

Sichtungen

An diesem Tag konnten wir folgende Züge fotografieren:

  • ÖBB 1116 167 mit einer Dosto-Garnitur im Bahnhof Payerbach-Reichenau als Regionalzug nach Retz
  • ÖBB 1144 243 und die ÖBB 1116 163 als Güterzug bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Payerbach-Reichenau
  • ÖBB 4020 250 im Bahnhof Payerbach-Reichenau als Regionalzug nach Semmering
  • ÖBB 1144 253 & ÖBB 1144 246 als Güterzug bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Payerbach-Reichenau
  • ÖBB 1116 240 als RJ von Wien Hbf nach Lienz bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Payerbach-Reichenau
  • ÖBB 1144 220 im Bahnhof Payerbach-Reichenau als Regionalzug nach Znojmo
  • ÖBB 4020 250 im Bahnhof Semmering als Regionalzug nach Payerbach-Reichenau
  • ÖBB 1144 86 bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Semmering als Güterzug
  • ÖBB 1144 114 als Güterzug bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Breitenstein
  • ÖBB 4020 250 im Bahnhof Breitenstein als Regionalzug von Semmering nach Payerbach-Reichenau
  • ÖBB 1116 42 als Güterzug bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Breitenstein
  • ÖBB 1144 202 als EC bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Breitenstein auf dem Weg von Wien nach Zagreb
  • ÖBB 1216 20 als RJ bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Breitenstein auf dem Weg von Wien nach Villach
  • ÖBB 1116 60 als Güterzug bei der Durchfahrt durch den Bahnhof Breitenstein
  • ÖBB 1144 119 und ÖBB 1144 118 als Lokzug kurz vor dem Bahnhof Breitenstein

Quellen für diesen Artikel

wikipedia.org (7. August 2019)

Medien

Meine Fotos: Link zum Album

Instagram Account von meinem Kollegen: Link zum Account


2 Kommentare

Railaxed · 28. Oktober 2020 um 16:07

Darf ich das Bild “ÖBB 1144 bei Breitenstein” als Banner von meinem Profil bei https://forum.railworks-austria.at verwenden?

LG

    Jürgen Weber · 28. Oktober 2020 um 20:52

    Ja darfst du! Aber bitte nur dort und nicht wo anders veröffentlichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code